Liebe Patientin,
lieber Patient,

helfen Sie mit, eine schnelle und präzise Diagnose für Ihr spezifisches Augenleiden zu erstellen! Die Erfahrung zeigt, dass sich viele Menschen erst während der Befragung Gedanken über ihr Augenleiden machen, bzw. oft gar nicht wissen, seit wann und in welcher Art die Probleme aufgetreten sind. Der Katalog hier auf der Seite dient zu einer ersten Einordnung für Sie und für den behandelnden Arzt.

TIPP: Machen sie sich Notizen von Ihren Antworten und bringen Sie diese zu Ihrem Termin mit!

Von den Symptomen zur Verdachtsdiagnose

Wie Sie ihrem Augenarzt durch Beantwortung dieser Fragen bei der Stellung der Diagnose helfen können.

Welches Auge ist betroffen: rechts oder links? Beide gleichzeitig oder nacheinander? Welches Auge war zuerst gerötet?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen), erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden, ggf. im Zusammenhang …

  • … mit anderen Tätigkeiten (Lesen, Ausüben von Sport, Radfahren, Schwimmen, Schweissen, Flexen, Arbeiten mit Hammer und Meissel, Aufenthalt am Strand, im Garten, im Tierstall / auf dem Bauernhof, im Flugzeug, im Ausland)?
  • oder anderen Erscheinungen (wässriges oder eitriges Tränen der Augen, Niesattacken, Hautausschlägen, Gelenkbeschwerden, Mundtrockenheit, berührungsempfindliche oder taube Kopf- / Gesichtshaut, Schwellung im Hals-Kieferbereich, verstopfte Nase, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen)?

Hat(te) jemand anderes aus ihrem Verwandtenkreis (Kinder, Enkelkinder, Partner) oder Bekanntenkreis (Arbeitskollegen) ähnliche Beschwerden?

Hat sich auf dem betroffenen Auge das Sehen kürzlich verschlechtert?

Verbessert mehrfaches Blinzeln das Sehen?

Sind Sie erkältet, haben Sie Fieber?

Sind sie licht- oder blendempfindlich?

Haben Sie kürzlich Regenbogenfarben um Lichtquellen herum gesehen?

Nehmen Sie Medikamente (Tabletten, Injektionen oder Augentropfen)?

Tragen Sie Kontaktlinsen?

Leiden Sie unter Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen?

Liegt eine Grunderkrankung vor?

Sind Krankheiten in der eigenen Familie (Eltern, Großeltern, Geschwister) bekannt?

Welches Auge ist betroffen: rechts, links oder beide (jeweils ein Auge zuhalten und beurteilen)?

Tragen Sie eine Brille oder Kontaktlinsen?

Sehen Sie unscharf in der Ferne, in der Nähe oder bei beiden Entfernungen?

Haben Sie in der Kindheit mit beiden Augen gleich gut gesehen (mit oder ohne Brille)?

Wurde ein Auge abgeklebt?

Seit wann sehen Sie unscharf (Stunden, Tage, Wochen oder Monate)?

Besteht das unscharfe Sehen akut, vorübergehend, auf Dauer, schwankend, zunehmend schlechter werdend, nach Blinzeln besser werdend?

Sehen Sie Gegenstände, von denen Sie wissen, dass sie gerade sind (Fensterrahmen, Karopapier), jetzt wellig?

Ist der Kontrast schlechter geworden (schwarz erscheint wie grau)?

Hat sich die Farbsättigung geändert (rot erscheint wie orange)?

Sehen Sie Trübungen, Schlieren oder Schleier?

Bemerken Sie seitliche Einschränkungen?

Geht die Sehverschlechterung mit Kopf- oder Kauschmerzen oder Schmerzen beim Haarekämmen einher?

Sind beide Augen betroffen oder nur eines? Welches?

Seit wann schmerzt es (Stunden, Tage, Wochen)?

Haben Sie ein Fremdkörpergefühl / etwas in das Auge bekommen?

Sind Sie erkältet, haben Sie Fieber?

Tragen Sie eine Brille für die Ferne, bei der Bildschirmarbeit, zum Lesen?

Wann hat der Optiker das letzte Mal die Brillen geprüft?

Gleiten die Bilder beim Lesen am Abend auseinander?

Wann haben Sie das letzte Mal den Augendruck prüfen lassen?

Welches Auge ist betroffen: rechts oder links, beide gleichzeitig oder nacheinander, welches war zuerst betroffen?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen): erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden, ggf. im Zusammenhang …

  • mit anderen Tätigkeiten (Lesen, Ausüben von Sport, Radfahren, Schwimmen, Schweissen, Flexen, Arbeiten mit Hammer und Meissel, Aufenthalt am Strand, im Garten, im Tierstall / auf dem Bauernhof, im Flugzeug, im Ausland)
  • oder anderen Erscheinungen (wässriges oder eitriges Tränen der Augen, Niesattacken, Hautausschlägen, Gelenkbeschwerden, Mundtrockenheit, berührungsempfindliche oder taube Kopf- / Gesichtshaut, Schwellung im Hals-Kieferbereich, verstopfte Nase, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen)

Hat(te) jemand anderes aus ihrem Verwandtenkreis (Kinder, Enkelkinder, Partner) oder Bekanntenkreis (Arbeitskollegen) ähnliche Beschwerden?

Hat sich auf dem betroffenen Auge das Sehen kürzlich verschlechtert?
Verbessert mehrfaches Blinzeln das Sehen?

Sind Sie erkältet, haben Sie Fieber?

Haben Sie ein Fremdkörpergefühl / etwas in das Auge bekommen?

Wann haben Sie das letzte Mal den Augendruck prüfen lassen?

Welches Auge ist betroffen: rechts oder links, beide gleichzeitig oder nacheinander? Welches Auge war zuerst betroffen?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen), erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden?

Haben Sie eine Einschränkung nach oben, unten oder zur Seite festgestellt?

Hat es geblitzt, sehen Sie Rußflocken?

Sind bei Ihnen, ihren Vorfahren oder Geschwistern Netzhautprobleme bekannt?

Besteht / bestand bei Ihnen eine Kurzsichtigkeit über minus 3 dpt?

Wurden Sie an der Augenlinse / Katarakt operiert oder an der Netzhaut gelasert?

Hatten Sie eine Augenverletzung?

Haben Sie mal einen Schlag aufs Auge erhalten (Squash, Badminton, Boxen)?

Welches Auge ist betroffen: rechts oder links, beide gleichzeitig oder nacheinander? Welches Auge war zuerst betroffen?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen), erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden?

Haben Sie eine Einschränkung des Gesichtsfeldes nach oben, unten oder zur Seite festgestellt?

Hat es geblitzt, sehen Sie Rußflocken?

Sind bei Ihnen, ihren Vorfahren oder Geschwistern Netzhautprobleme bekannt?

Besteht / bestand bei Ihnen eine Kurzsichtigkeit über minus 3 dpt?

Wurden Sie an der Augenlinse / Katarakt operiert oder an der Netzhaut gelasert?

Hatten Sie eine Augenverletzung?

Haben Sie mal einen Schlag aufs Auge erhalten (Squash, Badminton, Boxen)?

Haben Sie Verspannungen der Halswirbelsäule?

Ist erhöhter Blutdruck bekannt, wird dieser behandelt?

Ist bei Ihnen eine (Augen)-Migraine bekannt?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen), erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden?

Wann treten die Beschwerden auf? Nach dem Aufstehen, bei einer bestimmten Tätigkeit (Wäsche-/Gardinenaufhängen), einer bestimmten Kopf- oder Körperhaltung?

Können Sie die Beschwerden verstärken / provozieren?
Was machen Sie um die Beschwerden abzumildern?

Schwankt es oder dreht es sich (in welche Richtung)?

Was passiert, wen Sie die Augen schliessen? Wird es besser oder schlechter?

Haben Sie den Eindruck, in eine bestimmte Richtung zu fallen?

Müssen Sie sich erbrechen, besteht vorher Übelkeit?

Bestehen Mißempfindungen (Taubheit), nachlassende Kraft oder Sprachstörungen?

Schlägt das Herz regelmäßig? Wurde der Blutdruck geprüft?

Sehen Sie doppelt?

Ist das Hören verändert, haben Sie ein Ohrgeräusch?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen), erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden?

Wann treten die Beschwerden auf? Beim Kauen oder Haarekämmen?

Wo sind die Schmerzen? Rechts oder links, an den Schläfen, im Nacken, hinter den Auge?

Sind die Schmerzen stechend, bohrend oder dumpf, in Wellen oder kontinuierlich?

Haben Sie sich ohne vorangehende Übelkeit erbrechen müssen?

Nehmen Sie Medikamente dauerhaft wegen Kopfschmerzen ein, wurde der Blutdruck, der Augendruck und vom Optiker die Brillen geprüft ?

Seit wann bestehen die Beschwerden (Stunden, Tage oder Wochen), erstmalig, wiederholt oder immer wiederkehrend, zunehmende Stärke oder Häufigkeit der Beschwerden?

Wann treten die Beschwerden auf?

Welches Auge ist betroffen: rechts, links oder beide (jeweils ein Auge zuhalten und beurteilen)?

Treten die Beschwerden beim Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen auf?

Sehen Sie doppelt in der Ferne, in der Nähe oder bei beiden Entfernungen?

Haben Sie in der Kindheit mit beiden Augen gleich gut gesehen (mit oder ohne Brille)?

Wurde ein Auge abgeklebt?

Bestehen Mißempfindungen (Taubheit), nachlassende Kraft oder Sprachstörungen?

Haben Sie eine Einschränkung des Gesichtsfeldes nach oben, unten oder zur Seite festgestellt?

Geht die Sehverschlechterung mit Kopf- oder Kauschmerzen oder Schmerzen beim Haarekämmen einher?

Einnahme von Medikamenten (Tabletten, Injektionen oder Augentropfen)