Corona

Da sich die Covid 19-Infek­ti­on am Anfang neben Fie­ber und tro­cke­nen Hus­ten auch als Bin­de­haut­ent­zün­dung des Auges zei­gen kann, bit­te ich um Folgendes:

Bei Fie­ber und / oder tro­cke­nem Hus­ten oder grip­pe­ähn­li­chen Sym­pto­men kom­men Sie bit­te nicht in die Pra­xis, son­dern las­sen zunächst eine Covi­d19-Infek­ti­on über ihren Haus­arzt ausschließen. 

Durch Ver­län­ge­rung der Behand­lungs­zeit pro Pati­ent wird ver­sucht, die Kon­takt­mög­lich­keit zu ande­ren Per­so­nen in der Pra­xis auf ein Mini­mum zu redu­zie­ren. Das führt zu einer deut­lich redu­zier­ten Anzahl von Unter­su­chungs­ter­mi­nen. Sofern Sie ver­hin­dert / erkrankt sind, sagen Sie recht­zei­tig ihren Ter­min ab, spä­tes­tens am Unter­su­chungs­tag mor­gens bis 8:00 Uhr, damit der Ter­min an ande­re Pati­en­ten ver­ge­ben wer­den kann.

Wenn Sie die­se Sym­pto­me nicht haben, dür­fen Sie ger­ne in die Pra­xis kom­men, vor­aus­ge­setzt, dass ihre Coro­na-Warn-App des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) kein Risi­ko anzeigt und Sie einen medi­zi­ni­schen Mund-Nasen­schutz tra­gen. Selbst­ge­näh­te Mas­ken bie­ten wegen der nicht geprüf­ten Mate­ri­al­dich­te kei­nen siche­ren Schutz. Mas­ken mit Aus­lass­ven­til sind wegen der Gefähr­dung ande­rer Per­so­nen nicht zulässig.

Wie ver­hal­te ich mich, wenn ich glau­be, an COVID-19 erkrankt zu sein?

Ers­te Anlauf­stel­le für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit Sym­pto­men wie Fie­ber, Hus­ten, Atem­wegs­be­schwer­den oder dem Ver­lust des Geruchs-/Ge­schmacks­sinns ist der tele­fo­ni­sche Kon­takt zum Hausarzt.

Bei schwe­ren Erkäl­tungs­sym­pto­men und allen ande­ren Erkran­kun­gen, die eine drin­gen­de ärzt­li­che Behand­lung oder Bera­tung erfor­der­lich machen oder wenn sie kei­ne Pra­xis auf­su­chen kön­nen (zum Bei­spiel bei Immo­bi­li­tät) kön­nen Sie den Arzt­ruf Ham­burg anru­fen: 116117.

Alle Infor­ma­tio­nen zu Coro­na in Hamburg

This is default text for notification bar